Gesetzliche Grundlagen


Die Gründung der Berliner Stadtwerke GmbH geht zurück auf einen Beschluss des Berliner Abgeordnetenhauses vom 24. Oktober 2013. An diesem Tag beauftragte das Landesparlament den Berliner Senat mit der Gründung eines integrierten Energiedienstleisters als rechtlich selbständige Tochtergesellschaft der Berliner Wasserbetriebe. Der Beschluss des Abgeordnetenhauses legte unter anderem fest, dass die Berliner Stadtwerke ausschließlich erneuerbare Energien produzieren und diese am Berliner Markt vertreiben sollen. Produktion und Vertrieb von Energie aus Atom- und Kohlekraftwerken sind ausgeschlossen.

 

Berliner Betriebegesetz